News

Zwei Optionen für Grocer Jack

Grocer Jack

Der von Waldemar Hickst trainierte Grocer Jack hat am ersten Oktoberwochenende zwei Startmöglichkeiten.

Gestern blieb der dreijährige Oasis Dream-Sohn als einer von 13 möglichen Kandidaten für den 130. Longines Grosser Preis von Berlin (Gr.I/100.000 Euro) stehen. Doch der in den Farben von Dr. Christoph Berglar mehrfach gruppeplatzierte Hengst, zuletzt Dritter im Prix du Prince d'Orange (Gr.III) in Longchamp hat am gleichen Tag, dem 3. Oktober eine weitere Startmögichkeit in Frankreich.

Denn er ist noch für den Prix Dollar (Gr.II) genannt. Ob Grocer Jack nun in der 1950-Meter-Prüfung für dreijährige und ältere Pferde am ersten Tag des Arc-Meetings starten wird, oder aber in der 2400-Meter-Prüfung in Berlin wird bis Anfang nächster Woche, am Montag ist bereits Vorstarterangabe, offen bleiben: "Wir wollen schauen und wohl mindestens bis zur Vorstarterangabe in Berlin abwarten, wie die jeweiligen Felder in den beiden Rennen aussehen. Dann entscheiden wir, ob er in Deutschland oder in Frankreich laufen wird", so sein Trainer Waldemar Hickst am Montag gegenüber der Sport-Welt.

 

(22.09.2020)