News

Zwei deutsche Stuten im Premio del Giubileo

Dima
Dima

Zwei deutschen Stuten treten am Sonntag in Mailand im zur Gruppe III zählenden Premio del Giubileo (72.6000 Euro) über 2000 Meter an.

Mario Hofer schickt die für LMGW-Bloodstock trainierte Falco-Tochter Dima, die in diesem Jahr zweimal listenplatziert lief, ins Rennen. Stefanie Koyuncu wird die Listensiegerin reiten. Für Trainer Ralf Rohne startet die im Besitz von Issa Mambetov stehende Dylan Thomas-Tochter Norge, die bei ihrem letzten Start in San Siro auf Listenebene platziert war. Hier reitet Bauyrzhan Murzabayev.

Insgesamt treten am Sonntag acht Pferde an. Im vergangenen Jahr endete der „Giubileo“ aus deutscher Sicht mit einem sehr guten Ergebnis, als No Limit Credit, Stex und Daring Light die Plätze zwei bis vier belegten. Deia wurde damals Siebte.

 

(17.06.2022)