News

Derby-Absagen - der eine will nicht, der andere darf nicht

Saeed bin Suroor
Saeed bin Suroor

Kommt noch ein Ausländer ins 150. IDEE Deutsche Derby und nimmt es mit der deutschen Jahrgangs-Elite auf? Am Sonntag in drei Wochen ist es in Hamburg soweit und nach wie vor befinden sich einige Gäste, vor allem aus England, im Feld für das Blaue Band (Zum Langzeitmarkt).

Darunter auch der von Saeed bin Suroor trainierte Godolphin-Galopper Royal Meeting, der zuletzt im vergangenen Oktober in Chantilly das Criterium International (Gr.I) gewinnen konnte, seit dem aber keine Starts mehr absolvier hatte. Er hat Nennungen für die Sussex Stakes und die Coral Eclipse. GaloppOnline.de hörte beim Godolphin-Trainer nach. „Aktuell sieht der Plan keinen Start in Hamburg vor“, war aus Newmarket zu vernehmen. Dennoch könnte man den Invincible Spirit-Sohn später im Jahr in Deutschland sehen. Er ist sowohl für den Longines Großen Preis von Baden, als auch für den Longines Großen Preis von Berlin genannt.

Und auch ein anderer für das Deutsche Derby genannte Brite wird Hamburg auslassen. Roger Varians Sea The Moon-Sohn Three Comets aus Görlsdorfer Zucht ist mittlerweile Wallach und damit von einer Teilnahme am Derby ausgeschlossen.

 

(14.06.2019)