News

Zefania Fünfte, Sea The Moon-Schwester Dritte

Zefania
Zefania

Die von Sascha Smrczek für Besitzer Ulrich Langenbach trainierte Zefania war am Sonntag in Deauville die letzte deutsche Black Type-Starterin an diesem Tag.

Unter Gerald Mosse kam die von Sascha Smrczek und Torsten Mundry gezogene Maxios-Tochter im Prix Minerve (80.000 Euro) der Gruppe III über 2500 Meter an den Start. In dem Rennen für die dreijährigen Stuten sah man die Düsseldorferin zunächst weiter hinten, im Schlussbogen rückte Mosse dann innen auf und in der Zielgeraden hatte Zefania dann auch einen guten Moment, wurde erst spät kürzer. Das Ziel passierte sie als Fünfte hinter der Siegerin Eternal Pearl (2,0), die Charlie Appleby für Godolphin vorbereitet.

Unter William Buick verwies die Frankel-Tochter Queen Trezy auf den zweiten Platz. Rang drei ging an die von Andre Fabre für das Gestüt Ammerland trainierte Sea The Sky, eine vom Gestüt Görlsdorf gezogene rechte Schwester des Deutschen Derby-Siegers Sea The Moon. Sea The Sky kostete als Jährling bei der BBAG 820.000 Euro. Bei ihrem ersten Start auf Black Type-Parkett war es gleich die erste Platzierung für die prominent gezogene Stute.

 

(14.08.2022)