News

Wow! Nerium auch im Top-Handicap Ü-Ware

Nach seinem überlegenen Elf-Längensieg im Ausgleich II, war eigentlich klar, dass Peter Schiergens Stall Nizza-Vertreter Nerium am Sonntag im Kölner Top-Handicap als heißer Favorit an den Start kommen würde.

Und genauso war es dann auch. Viel Geld war mit dem von seinen Besitzern selbst gezogenen Camelot-Sohn auch diesmal wieder nicht zu verdienen. 1,6:1 gab es nach dem Rennen auf den Sieg des dreijährigen Hengstes aus dem Asterblüte-Stall, nachdem er auch diesmal auf der Heimatbahn im Ausgleich I über 2100 Meter wieder eine Klasse für sich war (Zum Video).

Schon eingangs der Zielgeraden konnte man sehen, dass er deutlich am besten ging, Sein Reiter Lukas Delozier musste mit ihm nur eine freie Passage finden, dann war die Frage nach dem Sieger umgehend geklärt. "Es war sicher kein perfekter Rennverlauf, aber er hat wieder alles sehr gut gemacht und wieder gezeigt was für ein tolles Rennpferd er ist", so der Franzose kurz nach dem Rennen. Die Plätze gingen in der genannten Reihenfolge an Sahelian und Parlan.

(27.09.2020)