News

Wohl acht Rennen am Sonntag in Dortmund

Taurus (Archiv)
Taurus (Archiv)

Trotz der mehrwöchigen Pause - der letzte Renntag in Deutschland fand am 24. Januar statt - sah es für den Renntag am kommenden Sonntag in Dortmund eher mäßig aus, was die Anzahl der genannten Pferde betrifft.

Doch bei der Vorstarterangabe am Mittwoch sah es diesbezüglich dann schon besser aus, auch wenn die acht ausgeschriebenen Rennen, sieht man von zwei Ausnahmen ab, recht übersichtlich besetzt sein werden. "Ich denke, dass es am Sonntag acht Rennen geben wird", erklärte Rüdiger Schmanns, Leiter der Renntechnik von "Deutscher Galopp" gegenüber GaloppOnline.de.

Der Ausgleich IV über 1700 Meter ist mit 13 Pferden am kopfstärksten besetzt und wird deshalb das Rennen mit der Viererwette, für den Ausgleich IV über 1200 Meter wurden elf Pferde genannt. Einmal neun, einmal acht, dreimal sieben, und einmal fünf Pferde, das ist das Aufgebot für die weiteren Rennen nach der Vorstarterangabe.

Im Ausgleich IV über 1950 Meter kommt mit Manfred Webers Taurus, der wie zuletzt von Lilli-Marie Engels geritten wird, eines der erfolgreichsten Pferde der aktuellen Sandfbahnsaison an den Start, denn der Spezialist für nassen Sand war bereits dreimal in Dortmund erfolgreich.

(17.02.2021)