News

Winx beendet ihre Karriere mit dem 25. Gruppe I-Sieg

Winx Foto: bradleyphotos.com.au
Winx Foto: bradleyphotos.com.au

Auch bei ihrem Abschied hat sie es wieder getan! Winx war in den Queen Elizabeth Stakes (Gr.I/4.000.000 AUD) am Samstagmorgen in Randwick wie von allen erwartet, nicht zu schlagen. Auch diesmal gewann sie in ihrer gewohnten Manier, aus dem hinteren Teil des Feldes. Für Trainer Chris Waller war es der 100. Gruppe I-Sieg der Karriere.

Ein mehr als würdiges Ende einer schier unglaublichen Karriere. Bei ihren 43 Start gelang der siebenjährigen Street Cry-Tochter der 37.(!) Erfolg. Trainer Chris Waller kann mit ihr auf eine beispiellose Erfolgbilanz zurückblicken, die man ihr am Anfang ihrer Karriere wohl kaum zugetraut hätte.  Zwar blieb Winx bei ihren ersten drei Karrierestarts unbesiegt, doch dann schwankten ihre Leistungen ein wenig. Aus den nächsten sieben Starts holte sie lediglich einen Sieg. Natürlich war diese Phase der Karriere nach normalen Maßstäben immer noch höchst erfolgreich. Sie holte einen Gruppe II-Sieg, sicherte sich in den Australischen Oaks (Gr.I) Rang Zwei und erzielte zwei weitere Gruppe II-Platzierungen. Doch was ist bei dieser Stute schon normal.

Der Knoten platzte dann mit dem Gruppe III-Sieg in den Sunshine Coast Guineas und dem darauf folgenden Triumph der Queensland Oaks, ihrem ersten Gruppe I-Sieg beim vierten Karriereauftritt auf Toplevel. Ab dann begann die unglaubliche Serie der Unbesiegbarkeit. Seit dem 15.Mai 2015 ist kein Pferd mehr vor Winx gelandet. Mit ihrem dritten Triumph in den Queen Elizabeth Stakes wird sie nun als 33-fache Siegerin en suite und 25-fache Gruppe I-Siegerin ihre einzigartige Karriere beenden. Eine Laufbahn, die sie in ihrer Heimat derart populär machte, dass sie sogar auf dem Cover der australischen Ausgabe des Magazins „Vogue“ landete.

Für den ständigen Jockey Hugh Bowman sicherlich auch eine Erfolgsserie auf die er gerne zurückblicken wird. Seit sie am 30.Mai 2015 die angesprochenen Queensland Oaks gewann, saß ohne Ausnahme nur der 38-jährige Top-Jockey im Sattel.

Auf den Plätzen landeten Kluger und Hartnell.

(13.04.2019)