News

Auf in die Winterkönigin: Near Lady Start-Ziel

Als nur eine von zwei Stuten mit Rennerfahrung hat die von Andreas Suborics trainierte Near Lady am Sonntag ihr Ticket für die Winterkönigin gelöst.

Die Stute aus dem Besitz des Gestüts Wittekindshof sicherte sich den Sieg im Gestüt Etzean Winterkönigin-Trial quasi Start-Ziel, kurz nach dem Öffnen der Boxen hatte Clement Lecoeuvre mit Near Lady die Initiative übernommen.

Und in der Geraden machte sie, erneut wurde weit außen gewonnen, immer wieder Reserven frei, wehrte alle Angriffe der Gegnerinnen sicher ab. Die stark in die Karriere startende Viadena rauschte noch auf Rang zwei, Dritte wurde Gonamira vor der Favoritin Sea Shepherd (zum Video).

Passenderweise gewann mit Near Lady eine Tochter des Etzeaner Deckhengstes Lord of England das von Etzean unterstützte Rennen. Near Lady ist eine Schwester von Near England und Near Poet, könnte in die Regionen jenseits der 80 Kilo, in der diese beiden Pferde zu Hause waren und sind, vorlaufen.

„Das Rennen war perfekt für sie“, sagte Clement Lecoeuvre nach dem Rennen, „sie macht das sehr professionell, sie hat im Finish noch mal gut Gas gegeben.“

Ricarda Miebach, Enkelin des Gestütsbesitzes Hans-Hugo Miebach, erlebte den Sieg als Vertreterin des Gestüts Wittekindshof live mit. „Ein toller Sieg.“

Andreas Suborics, dessen Zweijährige sehr gut in Gang sind: „Sie hat uns sehr viel Arbeit gemacht, ich habe mir sogar Rat von Simon Stokes geholt wegen Probleme mit der Startmaschine, aber wir haben das dann in den Griff bekommen. Ich bin sehr stolz auf sie.“

(13.09.2020)