News

Wild Max: Gruppe-Debüt über Sprünge schnell vorbei

Wild Max (Archiv)
Wild Max (Archiv)

Vier Rennen hat der früher von Andreas Wöhler trainierte Maxios-Sohn Wild Max in seiner neuen Heimat England bereits gewinnen können. Am Sonntag stand für den Sechsjährigen aus der Zucht des Gestüts Brümmerhof in Newbury der erste Start in einem Grupperennen auf der Hürdenbahn an.

Der inzwischen von Paul Nicholls trainierte Wallach war einer von 23 Startern im Betfair Hurdle, einem Handicap über 3300 Meter auf Gruppe III-Ebene, das mit 123.000 Pfund dotiert war. Geritten von Angus Cheleda zählte der Ex-Deutsche mit einer Eventualquote von 26,0:1 allerdings zu den Außenseitern.

Viel Spaß hatten diejenigen Wetter, die ihr Geld Wild Max anvertraut hatten, aber nicht, denn bereits am ersten Sprung verlor er nach einem schweren Fehler seinen Reiter. Gewonnen wurde die Gruppe III-Prüfung von Soaring Glory aus dem Stall von Trainer Jonjo O'Neill, der sich unter Jonjo O'Neill jr. zur Quote von 9.5:1mit einem Vorsprung von drei Längen gegen Fifty Ball durchsetzte, hinter dem Edwardstone Dritter wurde.

(21.02.2021)