Wetten in Frankreich: Einfacher und transparenter | GaloppOnline

Wetten in Frankreich: Einfacher und transparenter

Das Wetten auf französische Pferderennen wird einfacher und transparenter, Wissen und Geschick zahlt sich noch mehr aus. Seit dem heutigen 10. Januar gelten neue Regeln. Auch bei Wettstar by PMU gelten die Modifikationen, die PMU (Pari Mutuel Urbain) einführt.

Gefallen ist der Startschuss zur neuen Quinté+-Wette. Um einen Top-Gewinn zu realisieren, muss man ab sofort nur noch die ersten fünf Pferde in der richtigen Reihenfolge vorhersagen. Die vierstellige Tirelire-Endnummer, die von einem Zufallsgenerator gezogen wurde, gibt es nicht mehr. Es kommt also nur auf das sportliche Ergebnis an. Anstelle eines täglichen Jackpots rückt nun ein wöchentlicher Jackpot von 500.000 Euro (an jedem Sonntag), für den die ersten fünf Pferde in korrekter Reihenfolge ausreicht.

Einmal im Monat wird eine Million Euro als Super-Jackpot ausgeschüttet. Bei Top-Events wie dem Prix d‘ Amerique oder dem Prix de l‘ Arc de Triomphe sowie weiteren großen Rennen sind sogar 2 Millionen Euro „im Topf“.  Durch die Maßnahmen winken in der Ordre und Désordre (die ersten fünf Pferde in der korrekten bzw. beliebigen Reihenfolge) doppelt so hohe Gewinne als bisher!

Auch weitere Wettarten werden vereinfacht. Die Classic Tiercé entfällt. Die Trio Ordre ist ausschließlich in Rennen mit 4 bis 7 Startern möglich. Die Super 4 gibt es bei 5 bis 9 Startern. Die Pick 5 (ab 12 Startern) wird künftig zweimal am Tag offeriert.