News

Westerberg-Sternstunde am Guineas-Wochenende?

Georg von Opel mit Gattin Emily

Am Wochenende stehen in England die ersten beiden Klassiker der Flachsaison auf dem Programm.

In Newmarket machen am Samstag die „2000 Guineas“ den Anfang, 19 Hengste stehen aktuell im Aufgebot für die mit 283.550 Pfund für den Sieger dotierte Gruppe I-Prüfung.  (zum Langzeitmarkt) Im Wettmarkt deutlich favorisiert ist der von Charlie Appleby für Godolphin trainierte Native Trail, der nach fünf Starts bisher noch ungeschlagen ist. Letzteres gilt ebenfalls für den von Aidan O’Brien vorbereiteten Luxembourg, der in Mitbesitz des Rennsportunternehmens Westerberg steht. Ebenfalls relativ kurz am Wettmarkt steht Coroebus und damit ein weiterer Godolphin-Starter aus dem Appleby-Quartier.

Einen Tag später stehen dann an gleicher Stätte die „1000 Guineas“ (Gr.I, 283.550 Pfund für den Sieger) auf der Karte. (zum Langzeitmarkt) 16 Ladies dürften aktuell noch teilnehmen. Hier spricht der Wettmarkt nicht eine ganz so deutliche Sprache. Weit oben rangiert Aidan O’Briens nach zwei Starts noch unbesiegte Tenebrism. Auch sie steht in Westerberg-Mitbesitz und könnte für die „von Opels“ für ein tolles Wochenende sorgen.

 

(26.04.2022)