News

Weißmeier-Schocker in Amiens: Obdurate für 55,5:1

Marian Falk Weißmeier
Marian Falk Weissmeier

Im Prix du Nord am Samstagabend in Amiens hatten so gut wie alle mit einem Treffer der 1,6:1-Favoriten Hauran aus dem Rouget-Stall gerechnet.

Pustekuchen, am Ende war es sogar nur Rang fünf. Und der Weg frei für einen deutschen Toto-Schocker aus dem Stall von Marian Falk Weißmeier in Mülheim / Ruhr. Der Treffer fiel mit zweieinhalb Längen Vorteil ausgesprochen leicht aus.

Zur Sensationsquote von 55,5:1 punkete der drei Jahre alte Wallach Obdurate aus dem Besitz von Panz Racing unter Jules Mobian in diesem Rennen, damit setzte sich der größte Außenseiter im Achterfeld durch. 13,0 stand die Zweite Blood Chope, 8,5:1 Screenshot als Dritter.

Im Januar hatte Obdurate, noch in anderem Besitz von RB-Racing bei Henk Grewe stehend, in Cagnes-sur-mer gewonnen, nun folgte der zweite Karrieretreffer. Seit drei Starts steht der Wallach bei Weißmeier (die ersten zwei noch für RB-Racing), für Panz Racing war es der erste Start, der gleich einen Sieg brachte.

 

(12.11.2022)