News

Weiß zu Torquator Tasso: "Japan Cup eine Option"

Marcel Weiß und Team mit Torquator Tasso

Deutschlands Superstar, Torquator Tasso, ist am späten Sonntagabend in seinem heimischen Quartier bei Marcel Weiß angekommen.

Und der vierjährige Adlerflug-Sohn in den Farben des Gestüts Auenquelle, der am Sonntag im Wettstar 149. Großen Preis von Baden seinen zweiten Gruppe I-Triumph erzielte, kam gesund und munter wieder zuhause an:

„Torquator Tasso hat das Rennen sehr gut weggesteckt. Wir sind gestern am späten Abend wieder in Mülheim angekommen. Viel Zeit. um das alles zu realisieren und sacken zu lassen, gab es noch nicht aber zu einem passenden Zeitpunkt werden wir eine Feier mit den Besitzern und dem Team nachholen", so Marcel Weiß am Montagmittag gegenüber GaloppOnline.de

Doch auf erreichten Lorbeeren möchte man sich natürlich nicht ausruhen, denn der Blick richtet sich sofort wieder nach vorne, seinen nächsten Start soll Torquator Tasso im Prix de l'Arc de Triomphe absolvieren, jenes Rennen, dass seit Anfang des Jahres das große Ziel des Hengstes ist:

Wir haben uns bewusst für die Route mit dem späten Saisonstart entschieden und ich denke, dass er sich seine Startberechtigung für den Prix de l’Arc de Triomphe mit seiner tollen Saison mehr als verdient hat", so der Trainer weiter.

Und nach dem Arc könnte es für den Superstar, der neben seinen zwei Gruppe I-Erfolgen und dem Gruppe II-Sieg im Hansa-Preis, vier weitere Gruppe I-Platzierungen vorweisen kann, noch ein weiteres Abenteuer warten. Wie berichtet, bekam der Torquator Tasso eine Einladung der Japan Racing Association für den Japan Cup. 

Und wie Marcel Weiß angab, wird ein Auftritt im  Millionen-Rennen in Fernost, nicht ausgeschlossen:  Der Japan Cup ist, nach der Einladung, die wir am Sonntag erhalten haben, eine echte Option. Aber erstmal soll er in Paris laufen", so Marcel Weiß abschließend.

(06.09.2021)