News

„Das war sehr überraschend, aber schön"

Dicke Überraschung im Düsseldorfer Ausgleich IV über 1700 Meter und der erste Trainer-Sieg für Sebastian Wenz!

Mit starkem Schlussakkord setzte sich der 43,5:1-Außenseiter Diamond Gold unter Michael Cadeddu gegen die lange führenden Giodonna durch. Für den fünfjährigen Tertullian-Sohn, der zuletzt auf der Dortmunder Sandbahn an den Start kam, war es beim 20. Start der erste Volltreffer. Rang drei ging an Amaana, die aus hinteren Regionen ebenfalls noch viel Boden gut machen konnte. „Er musste sich finden und brauchte Selbstvertrauen, vielleicht ist der Knoten jetzt geplatzt“, so Michael Cadeddu nach dem Rennen (Zum Video).

„Das war sehr überraschend, aber schön, dass es geklappt hat“, so Besitzertrainer Sebastian Wenz, der neben dem Sieger auch noch dessen Halbschwester Diamond Glory trainiert. „Er ist immer etwas schwierig an der Startstelle, hat mit den Nerven zu kämpfen. Aber heute hat alles gepass“, sagte Wenz über seinen Premieren-Treffer weiter.

(28.03.2021)