News

Waldemar Hickst: „Sprechen Route jetzt ab“

Waldemar Hickst
Waldemar Hickst

Das war sehenswert, wie Alter Adler am Dienstag gegen Martial Eagle in Saint-Cloud gewonnen und sich damit die Derby-Qualifikation gesichert hat.

Der Plan seines Trainers ist damit voll auf gegangen. Waldemar Hickst hatte bewusst Frankreich gewählt: „Wenn in Frankreich einer gehen will, dann lassen sie ihn gehen“, sagt der Trainer, „das gefällt mir. Da gibt es keine Jagerei. Bei uns ist das oft so, dass gleich noch drei gehen wollen und dann kommst Du mit so einem Pferd vielleicht gar nicht nach vorne.“

Gekämpft hat Alter Adler wie ein Löwe, ließ keinen Gegner an sich vorbei. Schon beim letzten Sieg ging es Start-Ziel. „Wir sind sehr happy über den Sieg, das ist ein sehr gutes Pferd“, so Waldemar Hickst.

„Aber der ist noch überhaupt nicht ausgereift, er ist immer noch etwas grün, wie man im Bogen zum Beispiel gesehen hat.“

Die weitere Route, mit der Option Derby (zum Racebets-Langzeitmarkt) (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt), soll jetzt gemeinsam mit Besitzer Jürgen Imm (Stall Nizza) festgezurrt werden. „Wir sprechen das alles ab, erstmal muss er jetzt gesund nach Hause kommen. Jetzt hat er auf alle Fälle erst einmal Pause.“

(08.06.2021)