News

Virginia Joy Zweite beim dritten US-Start

Ihren dritten Start in ihrer neuen Heimat, den Vereinigten Staaten von Amerika, absolvierte am Sonntagabend die vom Gestüt Auenquelle gezogene Virginia Joy.

Die vierjährige Soldier Hollow-Tochter, die inzwischen von Chad Brown für Großbesitzer Peter Brant vorbereitet wird, bestritt im Belmont Park die River Memories Stakes, ein mit 150.000 Dollar dotiertes Listenrennen für vierjährige und ältere Stuten über 2400 Meter auf der Grasbahn.

Geritten von Jockey Manuel Franco galt die Gruppesiegerin im kleinen Feld von fünf Pferden als 2,2:1-Favoritin. Lange schien die Ex-Deutsche ihrer Favoritenrolle in der Black Type-Prüfung auch gerecht werden zu können, doch im letzten Galoppsprung wurde sie noch von Christophe Clements Call Me Love abgefangen, die unter Junior Alvarado im Ziel mit einem Hals-Vorsprung im Vorteil war. 8,5 gab es auf den Sieg von Call me Love.

(12.07.2021)