News

Virginia Joy im Breeders‘ Cup Filly & Mare Turf

Virginia Joy (Archiv)

Am Freitag und Samstag ist es in Keeneland so weit. Zeit für das große Breeders‘ Cup-Meeting.

Der Samstag ist dabei natürlich der absolute Highlight-Tag, und auch wenn in diesem Jahr keine deutschen Pferde die Reise in die USA antreten werden, so gibt es doch ein deutsches Element am Samstag. Im Breeders‘ Cup Filly & Mare Turf (2.000.000 Dollar) der Gruppe I über 2000 Meter startet die vom Gestüt Auenquelle gezogene Virginia Joy. Die Solider Hollow-Tochter wird von Chad Brown für Peter Brant trainiert und Irad Ortiz jr. wird im Sattel sitzen (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt). Die zuletzt in den Flower Bowl Stakes (Gr. II) siegreiche Virgina Joy wird auf elf Gegnerinnen treffen, darunter auch Toy (Aidan O’Brien/Wayne Lordan), die in diesem Jahr Siebte im Henkel-Preis der Diana wurde. Beide Stuten zählen zu den chancenreichen Außenseiterinnen.

Klar favorisiert ist John Gosdens Nashwa (Hollie Doyle) vor About The Curve (Joseph O’Brien/John Velazquez) und Tuesday (Aidan O'Brien/Ryan Moore).

 

(02.11.2022)