News

Viererwetten-Rennen nach Holland: Devil siegt für Master

Dutch Devil
Dutch Devil

Als fünftes Rennen stand am Montag in Köln das Rennen mit der Viererwette an. Zwölf Pferde kamen in dem Ausgleich IV über 1850 Meter an den Start, darunter mit Dutch Devil auch ein Pferd aus dem Besitz der The Dutch Master Stables von Lucien van der Meulen. Der auf Gras bislang noch sieglose Dutch Art-Sohn stand durch die 5-Kilo-Erlaubnis seines Reiters Leon Wolff sehr günstig im Rennen (zum Video).

Deshalb ging der zuletzt in Dortmund zweitplatzierte Wallach als 2,7:1-Favorit ins Rennen. Und nach einem spannenden Finish setzte sich der Vierjährige gegen Pavel Vovcenkos Lovely Dream durch. Platz drei ging an Mister Mowgli vor der Außenseiterin Warda. Die Viererwette zahlte für diesen Einlauf 1042,3:1.

"Ich hab den Jungen ein paar Mal beobachtet, er hat mir gut gefallen, und er hat heute auch gut geritten", erklärte Lucien van der Meulen nach dem Rennen die Verpflichtung von Siegreiter Leon Wolff.

(29.06.2020)