Viel Liebe bei Vogt-Treffer - Wynona besser als Bruder | GaloppOnline

Viel Liebe bei Vogt-Treffer - Wynona besser als Bruder

All My Love
All My Love

Sibylle Vogt war am Samstag in Riem bereits mit Pasquetta erfolgreich und legte später am Tag nach. Auf der von Sarka Schütz für Karin Brieskorn trainierten All My Love (5,0) gewann sie den Ausgleich III über 2000 Meter (zum Video). Es war viel Liebe im Spiel, nicht nur im Namen der siegreichen Authorized-Tochter. „All My Love ist etwas speziell, aber ich liebe sie und ich hoffe sie mich auch“, so Vogt nach dem Rennen. „Ich arbeite gerne und gut mit Sarka zusammen. Sie lässt mir im Rennen immer freie Hand, sagt im Vorfeld nur ein paar kleine Kleinigkeiten zum Pferd.“ Sarka Schütz gab das Lob gerne zurück. „Ich muss Sibylle nicht viel sagen.“

Auch in diesem Rennen fand Vogt die richtige Taktik und war im Einlauf gleich zur Stelle. Zwar versuchte Dantos zunächst noch nachzusetzen, doch musste sich dieser letztlich noch dem innen nie aufgebenden Adao geschlagen geben.

Der letzte Riemer Sieger der Saison 2020 hieß dann Wynona, deren Halbbruder Wynono früher am Tag bereits Zweiter wurde (zum Video). Es war ein Heimsieg, denn die Lord of England-Tochter wird am Platz von Werner Glanz für Georg Rehm trainiert. Milos Bunjevac kam aus dem Mittelfeld zügig nach vorne und löste sich dann in dem Ausgleich IV über 2000 Meter ganz leicht. „Ich habe keine Worte. Ich möchte dem Trainer und dem Besitzer für diesen Ritt danken“, sagte der Reiter.  Rang zwei ging an Smaragd vor Lubiane. Der letzte Riemer Sieger zahlte 8,7:1. Zuletzt hatte Wynona noch Pech. "Sie machte im Schlussbogen einen Nicker, blieb aber auf den Beinen", so Werner Glanz.