News

Wieder nicht viel zu holen für die Deutschen

Drei hierzulande trainierte Pferde kamen am heutigen Samstag bei der Veranstaltung in Deauville an den Start.

Einen Sieg gab es aber, wie auch gestern bereits, wieder nicht zu vermelden. Das beste Ergebnis gelang noch Werner Hausteins Subpoena, die in einem mit 19.000 Euro dotierten Verkaufsrennen über 1900 Meter Rang vier belegte und dafür mit einer Prämie von 1.900 Euro belohnt wurde.

Die beiden anderen deutschen Starter, Hella Sauers Arguin und Mario Hofers What’s Up, landeten in ihren Rennen nur im geschlagenen Feld.

(06.03.2021)