Tünnes aus Box sieben in den Japan Cup | GaloppOnline

Tünnes aus Box sieben in den Japan Cup

Peter Schiergen Foto: Sorge
Peter Schiergen Foto: Sorge

Noch sind es drei Tage bis zum Japan Cup in Tokio (zum Racebets-Langzeitmarkt). Die Vorbereitungen der Teams sind weitestgehend abgeschlossen und auch im Lager des deutschen Starters Tünnes herrscht zum jetzigen Zeitpunkt allgemeine Zufriedenheit.

Am Donnerstagmorgen saß erstmals Peter Schiergens Stalljockey Bauyrzhan Murzabayev bei der Arbeit im Sattel des Guiliani-Sohns, später am Tag stand dann die Boxenauslosung für den „Cup“ an. Tünnes wird von Startplatz 7 auf die 2400 Meter gehen, Murzabayev wird eine blaue Kappe tragen. Auf seinen Social-Media-Kanälen schreibt der Rennstall Asterblüte von einem "hervorragenden" Los.

Hideaki Fujiwaras Vorab-Favorit Shahryar erwischte dagegen kein gutes Los, startet aus der 15. Sein Jockey Cristian Demuro trägt eine orange Kappe. Im vergangenen Jahr kam der Sieger Contrail aus der 2. Diesen Platz bekam am Donnerstag Fabrice Chappets Onesto (Christophe Lemaire) zugelost. Auch Almond Eye gewann 2020 aus der 2.

Der Grund für die verschiedenfarbigen Kappen der Reiter: Das Starterfeld ist in acht sogenannte „Brackets“ unterteilt. Das erste Bracket (Startbox 1 und 2) trägt eine weiße Kappe, Startbox 3 und 4 eine schwarze Kappe. Für die Boxen 5 und 6 ist rot vorgesehen, 7 und 8 trägt blau, 9 und 10 hat gelb, 11 und 12 sind grün, 13 bis 15 orange und die Reiter, die mit ihren Pferden die Startplätze 16 bis 18 beziehen, tragen pink.