News

2021 mehr Bedeckungen durch deutsche Hengste

In der Decksaison 2021 sind von den in Deutschland stationierten Stallions insgesamt 847 Stuten gedeckt worden.

Das hat Dr. Hubert Uphaus, Leiter der Abteilung Zucht bei Deutscher Galopp, am Freitag auf Nachfrage der Sport-Welt mitgeteilt.

Damit hat eine Trendumkehr stattgefunden. Uphaus sagt dazu: „Im Vorjahr 2020 haben wir insgesamt 824 Bedeckungen durch die in Deutschland aufgestellten Deckhengste registriert. Damit können wir in diesem Jahr einen leichten Zuwachs von rund 3 Prozent verzeichnen und liegen in etwa wieder auf dem Niveau von 2019 mit damals 841 Bedeckungen.“

Zu möglichen Gründen für Uphaus aus: „Nach meiner Einschätzung ist diese leicht verbesserte Auslastung der in Deutschland aufgestellten Deckhengste den erschwerten Reise- und Transportbedingungen für Mensch und Tier durch die Corona-Pandemie und insbesondere auch dem Brexit und dem Inkrafttreten der neuen Tiergesundheitsverordnung der EU, dem Animal Health Law, zu verdanken. Zumindest weist die Anzahl vorübergehend zur Bedeckung ausgeführter Zuchtstuten in diese Richtung. So wurden in den letzten Jahren eigentlich immer um die 300 Stuten aus Deutschland mit einer Breeding Clearance Notification vorübergehend zur Bedeckung in erster Linie nach Großbritannien, Irland und Frankreich ausgeführt. In 2021 hat sich diese Zahl in etwa halbiert.“

Der Summeneffekt von Inlands- und Auslandsbedeckungen: ein Plus der Inlands-Bedeckungen, aber gegenläufig ein zahlenmäßig stärkerer Rückgang der Bedeckungen im Ausland, wird aller Voraussicht nach zu einer geringeren Anzahl an Fohlengeburten im Jahr 2022 führen.

(05.11.2021)