News

Trainer mit gutem Händchen bei der Meetingsumfrage

.
Der Größte Mumm von Frank Fuhrmann: Kodi Beach

Vor den großen Meetings der Saison befragt die Sport-Welt die Trainer mit den jeweils meistens Startern nach ihrem Größten Mumm und der Heimlichen Hoffnung. Und bei der diesjährigen Großen Woche bewiesen die Trainer mit ihren Einschätzungen ein gutes Händchen.

Von den 20 befragten Trainern lagen fünf mit ihren Größten Mumm richtig.

Frank Fuhrmann nannte Kodi Beach, der den abschließenden Ausgleich III am letzten Tag des Meetings gewann, Henk Grewe entschied sich aus seinem großen Aufgebot für Koffi Star, der am letzten Samstag des Meeting das eröffnende Maidenrennen für den Dreijährigen-Jahrgang für sich entschied.

Auch Meetingschampion Waldemar Hickst konnte mit seinem Größten Mumm Toriano im Ausgleich II am Eröffnungstag der Großen Woche punkten. Ebenfalls goldrichtig lagen Bohumil Nedorostek, der seine Listensiegerin Jin Jin, die am Eröffnungstag den Coolmore Stud Baden-Baden Cup gewann und so ungeschlagen blieb, und Dominik Moser, der Goldene Peitsche-Sieger Namos als seinen Größten Mumm der Großen Woche 2020 ansagte.

Bei drei weiteren Trainern stach die Heimliche Hoffnung. Gerald Geisler konnte mit Sisikam punkten, die beim zweiten Start während der Großen Woche am Finaltag im Ausgleich IV zum Erfolg kam. Andreas Suborics gewann mit seiner Heimlichen Hoffnung Near Lady das Winterköniginnen-Trial und Sascha Smrczek die Auftaktprüfung am vorletzten Tag des Meetings.

(16.09.2020)