Top-Superhandicap bietet große Wettchance | GaloppOnline

Top-Superhandicap bietet große Wettchance

Fünf Superhandicaps an einem Tag, das ist natürlich einsame Spitze für einen Renntag in Bad Harzburg (zum Tagesmarkt).

Aus ursprünglich drei geplanten Handicaps mit einer jeweiligen Gesamtdotierung von 15.000 Euro wurden aufgrund der extrem hohen Nachfrage, 167 Pferde wurden im Frühjahr genannt, schließlich fünf Superhandicaps, dabei wurde der Ausgleich III und Ausgleich IV jeweils geteilt. 

Damit stehen den Besitzern der insgesamt 77 Pferde, die an den fünf Superhandicaps teilnehmen werden, die Tür für einen Geldpreis offen, denn man nicht alle Tage gewinnen kann, 10.000 Euro gibt es für den Sieger, egal ob im Ausgleich II oder im Ausgleich IV.

Auch für die Wetter bietet sich in drei der fünf Superhandicaps eine Chance auf das große Geld. Denn sowohl in den beiden Ausgleich III-Superhandicaps, gelaufen als viertes und elftes Rennens, als auch im Ausgleich II ist die Viererwette spielbar. Dabei ragt der Ausgleich II heraus, denn in der Wettchance des Tages sind 55.555 Euro Auszahlung garantiert.

Erste Kandidat für den Wettschein könnte Lover Boy sein. Der von Pavel Vovcenko für Stephan Ahrens und seine Mitbesitzer trainiert wird, gewann vor zwei Jahren gleich zwei Superhandicaps und könnte erneut dafür sorgen, dass 10.000 Euro, so lautet der Siegpreis, im Harz bleiben.