News

Tommaso Scardino: Halswirbelbruch bei Sturz

Jockey Tommaso Scardino bleibt vom Pech verfolgt. Nur wenige Wochen nach seinem Sturz in Mannheim erwischte es ihn am Sonntag in Saarbrücken.

Tommaso Scardino zog sich eine Platzwunde am Kinn zu, konnte auf der Bahn alles bewegen, wurde aber dennoch ins Krankenhaus gebracht. Am Abend sagte der Jockey zur Sport-Welt: „Ich habe den zweiten Halswirbel gebrochen. Es ist nicht zu glauben, was ich dieses Jahr für ein Pech habe.“

„Aber zum Glück kann ich alles bewegen, Gott sei Dank“, sagt der Jockey weiter. Tommaso Scardino liegt aktuell in der Uniklinik Homburg.

Im dritten Rennen des Tages wurde die Stute Rispetta mit Scardino im Sattel reiterlos, hatte sich im Zielbogen offenbar vertreten, der Jockey konnte den Nicker nicht aussitzen und musste ins Gras. In der Folge kam Rispetta auch noch rutschend zu Fall, galoppierte dann aber reiterlos hinter dem Feld her.

GaloppOnline.de und die Sport-Welt wünschen Tommaso Scardino, der jetzt erst einmal auf unbestimmte Zeit ausfällt, gute Besserung!

 

(05.06.2022)