News

Tickle Me Green Neunte, Überraschung durch Guyon

Maxime Guyon hat mit einem Meisterrit am Pfingstmontag in Deauvile die Poule d'Essai des Pouliches, den ersten Stutenklassiker des Jahres, gewonnen.

Mit der Stute Dream and Do („Träume und mache“) hat Guyon den Namen perfekt in das Ergebnis umgesetzt und dem Haras Du Logis Saint-Germain als Züchter und Besitzer einen klassischen Volltreffer beschert.

Die 8,8:1-Chance aus dem Stall von Trainer Frederic Rossi erreichte bei ihrem sechsten Start den vierten Sieg, war zudem zweimal Zweite. Gegen die heranstürmende Speak of the Devil stand das Ziel im Seebad Deauville genau richtig, als Dritte machte Mageva ein Platzdoppel für Trainer Fabrice Chappet perfekt. Nur Vierte wurde die Favoritin Tropbeau aus dem Fabre-Stall.

Das zweite Fabre-Pferd im Rennen, die Görsldorferin Tickle me Green, hatte 400 Meter vor dem Ziel einen großen Moment, war sogar in Front, musste dann aber klein beigeben. Am Ende blieb Rang neun für sie. Emoji, zweites Pferd aus deutscher Zucht im Rennen, bis dato immer Erste oder Zweite geworden, kam im Klassiker überhaupt nie ins Rennen und wurde nur Letzte.

Große Freude gab es dennoch auch in Deutschland: Moranda, Mutter der Zweitplatzierten Speak of the Devil, haben die Gestüte Röttgen und Brümmerhof auf der Auktion in Deauville im letzten Dezember gekauft, als eine der Stuten für den hierzulande neu aufgestellten Best Solution. Dieser zweite Rang der Tochter hat den Wert von Moranda noch einmal gesteigert.

(01.06.2020)