News

Nach Terachi-Sturz: Diagnose liegt vor

Es war eine Vorsichtsmaßnahme, als man am Sonntag Nachwuchsreiter Shuichi Terachi in ein Dortmunder Krankenhaus brachte. Nach seinem Sturz von Sonoma war der Japaner, der am Stall von Michael Figge seine Ausbildung absolviert, schnell auf den Beinen, doch durch Untersuchungen im Krankenhaus wollte man innere Verletzungen ausschließen.

Nun ist die Diagnose da: „Shuichi hat zum Glück 'nur' eine Rippenprellung“, teilte Michael Figge am Nachmittag mit. „Monika Rybka vom Dortmunder Rennverein brachte zusammen mit ihrem Lebensgefährten Günther Gudert Shuichi seine Tasche mit Klamotten und warteten, bis sie mit ihm auf Station sprechen konnte. Er ist gut drauf, morgen wird er aus dem Krankenhaus entlassen.“

(17.01.2021)