News

Tattersalls: Hohe Preise für deutschen Background

Tag zwei der Tattersalls October Yearling Sale Book 1 stand am Mittwoch auch wieder im Zeichen deutscher Mutterstuten-Linien.

So konnte das Gestüt Fährhof als Anbieter der Lot-Nr.250 einen 350.000 Guineas-Verkauf verbuchen.

Der Farhh-Sohn aus der Saltita (Galileo), die eine Schwester der Black Type-Pferde Saphir, Sarandia, Saint Pellerin und Salontänzerin ist, ging an Agent A C Elliott. Das zweite deutsche Angebot wurde ebenfalls von der Stiftung Gestüt Fährhof in den Ring geschickt. Lot-Nr.221, ein Shamardal-Sohn aus der Quariana brachte 115.000 Guineas von BBA Ireland/Yulong Investments. Die Großmutter Quebrada war klassische Siegerin in den German 1000 Guineas, sowie jeweils Championstute der Zweijährigen und Dreijährigen.

Top-Seller des zweiten Tages und der bisherigen Auktion war, wieder einmal, ein Jährling der Linie um Dar Re Mi. Ein Sea The Stars-Jährlinge aus der Dar Re Mi-Tochter So Mi Dar brachte 1,2 Millionen. Käufer des Angebots der Watership Downs war Woodford Racing,

2018 war es Darain (Dubawi), ein Onkel des heutigen Top-Sellers, der bei Tattersalls nicht nur den höchsten Verkaufspreis der Auktion erzielte, sondern auch zum teuersten Jährling der Welt avancierte. Doch der 3,5 Millionen Guineas-Kauf konnte auf der Rennbahn nicht überzeugen.

400.000 Guineas wurden für den Dubawi-Erstling aus der Peace In Motion bezahlt. Die von Waldemar Hickst für Dr. Christoph Berglar trainierte Hat Trick-Tochter avancierte in Deutschland zur Gruppe III-Siegerin. Das Angebot von Newsells wurde an das Manor House Stud verkauft. Über ihre dritte Mutter Peace Time ist die Jährlingsstute (Lot-Nr.193) mit der aktuellen Diana-Siegerin Palmas verwandt, schließlich ist die Etzeanerin eine Tochter der Peace Time.

(06.10.2021)