News

Sweet Diana Start-Ziel - Ihr Ziel steckt im Namen

Sweet Diana (li.) siegt

Was dem Stall ANPAK im ersten Rennen des Tages noch verwehrt geblieben war, holte er in Tagesprüfung Nummer zwei, dem als Meilenrennen für zweijährige Pferde gelaufenen Preis der Berliner Wirtschaftsverbände, umgehend nach (Zum Video).

Besitzerin Andrea Kötz durfte sich über einen insgesamt doch leichten Start-Ziel-Sieg der vom Gestüt IDEE gezogenen Sweet Diana (6,7:1) freuen. Eduardo Pedroza hatte seine Partnerin direkt nach dem Start an die Spitze geschickt und gab den einmal erlangten Vorteil bis ins Ziel nicht mehr ab. "Wir wollten schon vorne dabei sein. Da dann keiner gehen wollte, sind wir nach vorne gegangen. Sie hat das prima gemacht, ist immer weiter galoppiert, sie hat aber auch schon einen ganz klaren Kopf", beschrieb der Siegreiter kurz nach dem Rennen den Rennverlauf.

Trainer Andreas Wöhler fügte an: "Eddie hat alles richtig gemacht damit selber zu gehen. Sie hat prima durchgezogen, wir sind natürlich sehr zufrieden. Dieses Jahr wird sie nicht mehr laufen." Einen Hinweis gab er auf den Namen seiner siegreichen Debütantin, womit dann auch das langfristige Ziel der Polish Volcano-Tochter abgesteckt sein dürfte. Bestimmt ein gutes Zeichen vom Trainer, der als Spezialist für das Stutenderby (Zum Langzeitmarkt) gilt. Und bestimmt auch nicht abgehoben, denn mit ihren rechten Brüdern Sir Polski und Sir Vulcano hat die Siegerin zwei sehr talentierte Pferde in der direkten Verwandschaft. Die Plätze zwei und drei gingen heute an Lips Freedom (Andreas Suborics) und Nachtgeist (Waldemar Hickst), zwei ebenfalls bestimmt talentierte Pferde.

(03.10.2022)