News

Suborics-Neuzugang Penja wird für Bahrain-Trophy vorbereitet

1,2 Millionen Euro hat Besitzer Jürgen Sartori bei der Arc Sale für die drei Jahre alte Stute Penja angelegt, sie dann zu Andreas Suborics nach Köln in Training gegeben.

Die Camelot-Tochter stand lange im Aufgebot für den Prix de l’Opera am Arc-Tag, wurde für diesen aber zur Nichtstarterin erklärt. Natürlich ist ganz Turf-Deutschland nun gespannt auf den nächsten Start der bei sieben Starts vierfachen Siegerin.

Wie ihr Coach am Mittwochmorgen der Sport-Welt mitteilte, wird sie gerade gezielt auf einen Start in der Bahrain International Trophy am 19. November vorbereitet. Subi dazu: „Penja hat gestern die Einladung bekommen. Da sie guten bis schnellen Boden bevorzugt, haben wir in Europa ja nicht mehr viele Möglichkeiten in diesem Jahr. Hong Kong wäre noch eine Option gewesen, aber dort als Dreijährige gegen gestandene ältere Gruppe I-Pferde zu laufen, wäre noch zu hart für sie. Die Prüfung in Bahrain sehe ich als deutlich lösbarere Aufgabe an. Sie hatte auch noch eine Nennung für ein Rennen in Rom, doch wer die Rennen da angeschaut hat, der hat auch den schon ziemlich aufgewühlten Boden gesehen, das wäre nichts für sie. Deshalb haben wir beschlossen mit ihr nach Bahrain zu gehen. Penja macht aktuell einen tollen Eindruck und ich bin sehr zufrieden mit ihr. Schon bei den ersten Arbeiten konnte man erkennen, dass sie etwas Besonderes ist.“  

Ihren letzten Start absolvierte die Neu-Domstädterin am 21. August in Deauville. Auf Gruppe II-Niveau belegte sie im Prix de la Nonette Rang zwei, zuvor hatte sie eine Klasse tiefer an gleicher Stätte den Prix de Psyche gewonnen.

(20.10.2021)