News

Stuten-Quartett für Fontainebleau genannt

Waldemar Hickst

Zwei Listenrennen werden am Freitag im französischen Fontainebleau entschieden und in beiden Stuten-Examen könnten deutsche Pferde an den Start kommen.

Für den Prix Ceres (52.000 Euro) über 1400 Meter für dreijährige und ältere Pferde wurden die von Jean-Pierre Carvalho trainierte Nandina und Waldemar Hicksts Una Nova genannt.  

Hickst nannte zudem zwei Stuten für den Grand Prix de Fontainebleau (52.000 Euro). Seine Chancen in dem 2000 Meter-Rennen für Dreijährige und Ältere könnten Lobelie und Ability sein.

Nach diesen beiden Rennen stehen in Frankreich in diesem Jahr übrigens noch sechs Listen-Prüfungen auf der Flachen an.

 

(21.11.2022)