News

Nach Sturz - Saison 2020 für Pecheur beendet

Nach seinem Sturz am vergangenen Donnerstag in Mons muss Jockey Maxim Pecheur nun doch länger pausieren.

Von sechs bis acht Wochen ist die Rede. Nach weiteren Untersuchungen in der Kölner Media-Park-Klinik wurde festgestellt, dass sich der Vize-Champion einen Teil des Schulterblatts brach.

Operiert werden kann die Verletzung nicht und muss daher auf natürlichem Wege verheilen. Nach eigenen Angaben ist Pecheur aber mehr oder weniger schmerzfrei, dennoch ist die Saison 2020 für den 30-Jährigen natürlich vorzeitig beendet.

"Alles halbwegs ok zum Glück, sehr erträglich", so der Vize-Champion.

(18.11.2020)