News

Rennverein beziffert Schaden auf 250.000 Euro

Das Sturmtief Dragi hatte am vergangenen Samstag auch vor der Dortmunder Rennbahn nicht Halt gemacht. Im Gegenteil. Die Naturgewalt "räumte" mal eben das gesamte Dach der dritten Tribüne, in der sich auch die Wettannahmestelle und das Bistro "Polo" befinden, ab. Die Renenn am Sonntag konnten dennoch stattfinden, man hatte den betroffenen Bereich abgesperrt.

Wie der Dortmunder Lokalsender "Radio 91,2" berichtet, beziffert Rennvereins-Präsident Andreas Tiedtke den entstandenen Schaden auf eine Summe von 250.000 Euro. Derzeit laufen die Aufräumarbeiten udn zur Wochenmitte sollen die Dachdecker mit den Arbeiten zur Wiederherstellung der Tribüne beginnen.

(12.03.2019)