News

"Start im Japan Cup wäre schon ein Traum"

Tünnes ist der Sieger des Allianz – Großen Preis von Bayern.

Überlegen setzte sich der Halbbruder des Weltstars Torquator Tasso am Sonntag in Riem durch. Sein Trainer Peter Schiergen adelte den dreijährigen Hengst nach dem Rennen ebenfalls als „Ausnahme-Pferd.“ Er sagte weiter: „Ein Gruppe I-Rennen Start-Ziel zu gewinnen ist nicht selbstverständlich.“ Nun könnte mit Tünnes noch der Japan Cup in Angriff genommen werden, eine endgültige Entscheidung hierüber ist aber noch nicht getroffen. „Er muss jetzt erstmal nach Hause kommen. Mit Gewalt muss er jetzt nicht im Japan Cup laufen, aber es wäre schon ein Traum. Aber er muss auch noch in Form sein“, so Schiergen weiter (zum Racebets-Langzeitmarkt) (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt).

„Das war schon super. Der Trainer hat mir vor zwei Wochen schon gesagt, ich soll mir einen Anzug für das Gruppe I-Rennen kaufen. Aber jedes Rennen muss erst einmal gewonnen werden“, sagte Besitzer Holger Renz und auch Züchter Paul Vandeberg war am Sonntag vor Ort. „Ich bin überglücklich, einfach toll“, so der Niederländer.

 

(06.11.2022)