News

Start zur BBAG Frühjahrs-Auktion

BBAG

Die BBAG Frühjahrs-Auktion lief seit gut 45 Minuten, als am Freitag der erste Zuschlag von 10.000 Euro vermeldet werden konnte.

Das Haras de la Kammerholtz bot einen noch namenlosen zweijährigen It’s Gino-Wallach aus der Emily Strange (Ballingarry) an. Für den genannten Preis ging die Lot-Nummer 16 an den Schweizer Hansjörg Speck. Der Wallach stammt aus der Verwandtschaft des Prix d'Harcourt-Siegers Boris de Deauville.

Für ebenfalls 10.000 Euro erhielt Günther Gudert für eine neue Besitzergemeinschaft aus Malta, die sich bei der BBAG einige Pferde sichern möchte, den Zuschlag für Goodmorningamerica (Lot 22). Der zweijährige Free Eagle-Sohn aus der Frosty Friday (Storming Home) wurde von den Bansha House Stables angeboten. „Ich vertrete die Besitzergemeinschaft hier“, so Gudert gegenüber der Sport-Welt. Goodmorningamerica wird zu Mario Hofer ins Training gehen.

Die Röttgener D-Linie war im diesjährigen Katalog sehr prominent vertreten, auch wenn eines der interessantesten Angebote aus dieser Familie, der Röttgener Diakrid, letztlich zurückgezogen wurde. Der Stall Wotan bot die aus der Dalila (Rock of Gibraltar) stammende Maxios-Tochter Danera (Lot 12) an. Für 5.000 Euro wurde die Stute an Susanne Rose zugeschlagen. Aus eben dieser Linie stammte auch die Lot-Nummer 13. Stam Wars, eine Seabhac-Tochter aus der Desdemona (Compton Place), die am Vortag beim Breezen voll überzeugte, wurde vom Haras de Saint-Arnoult von Larissa Kneip offeriert, aber letztlich für 9.500 Euro an zurückgekauft.

 

(27.05.2022)