News

Starker Tres Rock Danon wird Zweiter in Saint-Cloud

Zwei deutsche Pferde kamen am Freitag in Saint-Cloud im Prix Scaramouche, einem Listenrennen, an den Start. Und in der mit 52.000 Euro dotierten, über 3000 Meter führenden Steherprüfung, verdienten beide Geld. Dabei lief der von Gerald Geisler (Foto) trainierte Tres Rock Danon als 410:10-Außenseiter ein Riesenrennen, landete im Feld von 17 Pferden unter Adrie de Vries nur knapp geschlagen auf dem zweiten Platz.

Waldemar Hicksts Technokrat (Christophe Soumillon) wurde Fünfter. Der Sieg ging an den von Myriam Bollack-Badel trainierten Norse King (Alexis Badel).

Einen Sieg gab es kurz zuvor bei der parallel laufenden Veranstaltung in Lyon-Parilly. Dort sicherte sich der von Heinz Hesse vorbereitete Musikverein (Marc Lerner) als 192:10-Außenseiter ein mit 20.000 Euro dotiertes Meilenhandicap.

Auf der gleichen Bahn verdienten als Vierte auch Markus Münchs Vesper (Agl. 1600 m, 18.000 Euro), Werner Hefters Thanos (3j., 2200 m, 22.000 Euro) und Waldemar Himmels Nordstern (JR, 3400 m, 21.000 Euro) Geld.

(04.10.2013)