News

Starker Sevillano und wird eine Siegerin Reitpferd?

Sevillano
Sevillano

„Das ging sehr leicht. Ich hatte ein wenig den Start verpennt, aber das war nicht schlimm, da er immer gerne von weiter hinten kommt. Das war alles ganz einfach“, sagte Jozef Bojko nach dem Sieg mit Gerald Geislers Sevillano (2,7) im Ausgleich IV.  Wenn man das nach einem 1300 Meter-Sprint sagen kann, dann war die Leistung wirklich stark.

Nachdem man sich am Start versäumte, griff Bojko auf dem Globus-Sohn im Einlauf an und war in einem Rush an die Spitze. Die Frage nach dem Sieger war ganz schnell beantwortet. Hinter dem in Besitz des Stalles Hernstein stehenden Wallach kamen Saoirse's Gift und Casinomaster über die Linie (zum Video).

Eine halbe Stunde später stand ein weiterer Ausgleich IV (1600 m) auf der Karte (zum Video). Hier gab es einen Heimsieg durch die von John David Hillis für Dagmar Ilonka Kuplent u.a. trainierte My Madeleine (9,6), die beim 13. Start zu ihrem ersten Sieg kam. „Da kann man sich dran gewöhnen“, sagte Rene Piechulek nach seinem zweiten Tages-Treffer. „Ich hatte einen Bilderbuch-Rennverlauf. Ich sollte gehen, wo sie mitgehen kann und dann ging innen an der richtigen Stelle alles auf.“

Hinter der Hillis-Stute belegten L'Utopie und Amaana die Plätzte. „Ich freue mich für die Besitzer. Sie sind seit dem ersten Tag bei mir. Gestern Abend wurde My Madeleine als Reitpferd verkauft. Jetzt müssen wir noch einmal miteinander sprechen.“

(21.11.2020)