News

Starker Night Ocean siegt unter 61 Kilo

Night Ocean
Night Ocean

Night Ocean (2,2) hieß am Samstag der erste Sieger der Mülheimer Saison 2021. Auch die 61 Kilo (Andrasch Starke übernahm den Ritt von Fünf-Kilo-Reiter Sean Byrne) hielten den von Henk Grewe für das Gestüt Winterhauch trainierten Amaron-Sohn nicht davon ab, seinen zweiten Karrieretreffer zu erzielen.

„Man sagt immer Kistenritte sind die besten Ritte“, scherzte Starke nachdem Rennen. „Mit 61 Kilo ist es für Dreijährige nie ganz leicht, deswegen hat man die Erlaubnis in Betracht gezogen. Die Schlenderhanerin hatte 54 Kilo zu tragen, das ist schon ein Kompliment für ihn. Er hat es bravourös gemacht und wir hoffen, dass es jetzt so weiter geht. 1400 Meter sind sicherlich die unterste Distanz für ihn, auf den letzten Metern hat er aber stark angezogen und da war ich mir auch sicher, dass ich gewinnen werde“, so Andrasch Starke, der unterwegs mit dem vom Gestüt Etzean gezogenen Hengst, der zweijährig sein Debüt gewinnen konnte, an sechster Stelle ging (Zum Video).

Im Einlauf der Dreijährigen-Prüfung griff Starke dann außen an und zog noch leicht an Lucky Amal und den stark laufenden Außenseiter Jazzy Socks vorbei.  „Andrasch hat das gut gelöst und hat ihn erst einmal in aller Ruhe auf die Beine kommen lassen. Mit 61 Kilo muss man ihm diese Form hoch anrechnen“, sagte Henk Grewe. Glücklich zeigte sich auch Gestüt Winterhauchs Racing Manager Andreas Löwe, der die weiteren Aufgaben des Hengstes „in des Trainers Hand legen will.“ Er ließ aber anklingen, dass Auktionsrennen eine Option für den 90.000 Euro-BBAG-Kauf sein könnten. Eine Nennung besitzt Night Ocean auch für das Krefelder Busch-Memorial. 

(10.04.2021)