News

Starke mit Novellist-Sohn Siebter in den Japan-Guineas

Andrasch Starke mit japanischen Fans
Andrasch Starke mit japanischen Fans

Andrasch Starke ist der letzte verbliebende Jockey, der seiner Tätigkeit noch im Ausland nachgeht. Bis Ende April wird er wohl noch in Japan weilen. Am Sonntag absolvierte er in Nakayama in den mit 1,9 Millionen The Satsuki Sho (Den Japanischen 2000. Guineas) einen Gruppe I-Ritt.

Mit dem Novellist-Sohn Last Draft aus dem Stall von Hirofumi Toda wurde Starke schließlich Siebter. Gleich nach dem Start an der 1600 Meter-Startstelle sortierte sich der deutsche Champion der Vorsaison im Mitteltreffen ein. Dort war er dann über die gesamte Distanz auszumachen. In der Geraden konnte Last Draft dann noch ein paar Plätze gutmachen.

Mit der Siegentscheidung hatte der in den Farben von Shadai Race Horse Co. Ltd. laufende Außenseiter aber nichts zu tun. Diese machten die favorisierten Hengste unter sich aus. In einer ganz engen Entscheidung auf den ersten drei Plätzen setzte sich der 1,7-Favorit Saturnalia durch. Der Lord Kanaloa-Sohn aus dem Quartier von Katsuhiko Sumii bescherte seinem Reiter Christophe Lemaire den nächsten großen Erfolg in Japan. Er steht im Besitz der U.Carrot Farm. Auf Rang Zwei landete Velox. Der Just A Way-Sohn stammt aus der in Deutschland aktiven und der im Hoppegartener Diana-Trial auf Gruppe II-Ebene erfolgreichen Monsun-Tochter Selkis aus Schlenderhaner Zucht. Dritter wurde Danon Kingly.

(15.04.2019)