News

Springt Mendocino am Freitag auf den Derby-Zug?

Imi siegt gegen Mendocino (Archiv)
Imi siegt gegen Mendocino (Archiv)

Mit dem Freitagrenntag in München beginnt ein neuerliches langes Turf-Wochenende auf deutschen Rennbahnen. Ab 15:30 Uhr gibt es sieben Rennen.

Hauptsponsor des Tages ist Lotto Bayern, man hält dem Rennverein auch in Corona-Zeiten, die Treue, daneben unterstützt vor allem der Wettanbieter des deutschen Rennsports, Wettstar, den Renntag.

Zuschauer sind wegen der Corona-Pandemie noch keine zugelassen. Der Münchener Rennverein geht aber davon aus, dass dies an den nächsten Renntagen im Juni und Juli (mit dem Großen Dallmayr Preis) ganz anders aussieht.

Das Pferd, auf das sich alle Blicke richten an diesem Renntag, ist der von Sarah Steinberg für den Stall Salzburg trainierte Mendocino. Ein Derby-Kandidat. Er hat es im Preis der Bayerischen Spielbanken über 2.000 Meter mit neun Konkurrenten zu tun, darunter der ebenfalls noch für das Derby (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt) genannte Woody Wood von Yasmin Almenräder oder auch Agnelli in den Farben des Gestüts Schlenderhan, der von Andreas Wöhler trainiert wird. Mendocino zeigte Anfang Mai in Riem beim Saisondebüt einen starken zweiten Rang zu Imi, den es nun zu untermauern gilt.

Nur bei einem guten Abschneiden, vorzugsweise mit einem Sieg, kann der Weg zum Derby (zum Racebets-Langzeitmarkt) führen. Im Sattel von Mendocino sitzt Rene Piechulek, der über Pfingsten gleich zwei Gruppe-Rennen – die sportlich wertvollsten Prüfungen im Galoppsport - in Hoppegarten und Köln gewonnen hat.

Das Rennen von Mendocino ist mit Viererwette, die mit 10.000 EUR Garantieauszahlung aufwartet und die Wettchance des Tages darstellt.

(26.05.2021)