News

Sonntag: Die Top-Platzierten des Derbys im Einsatz

In Swoop

Mit Notre Ruler und Kaspar sind zwei der Top-Platzierten aus dem diesjährigen Deutschen Derby bereits einmal gegen die ältere Pferde gelaufen. Notre Ruler erzielte im Fürstenberg-Rennen einen guten dritten Platz auf Gruppe III-Level, Kaspar lief im Preis von Europa als Gruppe I-Zweiter zu Donjah ein ganz starkes Rennen.

Doch am Sonntag kommen dann gleich fünf der sechs bestplatzierten Pferde im Blauen Band an den Ablauf. Das Derby steht also erstmals so richtig auf der Probe. Am Sonntagabend dürfte man dann die ersten entscheidenen Indizien erhalten, was die 151. Ausgabe des Derbys nachhaltig wert war. 

Derbysieger In Swoop wird im Grand Prix de Paris (Gr.I/360.000 Euro) (zum Racebets-Langzeitmarkt) seinen ersten Auftritt nach dem großen Triumph für Trainer Francis-Henri Graffard und das Gestüt Schlederhan absolvieren. Stand Donnerstagnachmittag, einen Tag vor endgültiger Starterangabe, wird der Adlerflug-Sohn in ParisLongchamp in der 2400-Meter-Prüfung für dreijährige Pferde auf zehn Gegner treffen (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt).

Ebenfalls den ersten Start nach dem Derby wird Torquator Tasso absolvieren. Der von Marcel Weiß trainierte Zweitplatzierte des Blauen Bands wird sich im Großen Preis von Baden (Gr.I/175.000 Euro) (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt) versuchen und dort unter anderem auf den Derby-Dritten Kaspar (Markus Klug) und erstmals auch auf ältere Pferde treffen (zum Racebets-Langzeitmarkt).

Lösbarer ist die Aufgabe für den Derby-Vierten Notre Ruler, der im Preis der BBAG Jährlingsauktion (52.000 Euro), einem Auktionsrennen für dreijährige Pferde (zum Racebets-Langzeitmarkt), allerdings Dicaprio (Henk Grewe), den Derby-Sechsten, besiegen muss (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt).

Mit Furioso (Jutta Mayer) und Kellahen (Sarka Schütz) sind am Sonntag auch der Derby-Zwölfte respektive der Derby-Vierzehnte am Ablauf. Sie treffen im Österreichischen Derby in Ebreichsdorf aufeinander (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt) (zum Racebets-Langzeitmarkt).

 

(10.09.2020)