News

Somotillo & Krombacher: Die Ravensberger Derbyroute

In den letzten Wochen werden wenn es um das deutsche Derby geht, nicht in erster Linie die wichtigsten Ställe im Rheinland oder der Stall von Andreas Wöhler in Bremen genannt, sondern der Stall von Peter Rau. Durch zwei Pferde hat sich das Quartier in Ravensberg ins Gespräch gebracht. Somotillo und Krombacher heißen die zwei Kandidaten, deren Route strickt nach Richtung Hamburg führt.

Beide Pferde haben in dieser Saison eindrucksvoll unter Beweis gestellt, daß mit ihnen zu rechnen ist. Somotillo hinterließ bei seinem Debut einen bleibenden Eindruck und auch Krombacher wußte am letzten Wochenende zu begeistern. Auf einmal gibt es zwei Derbypferde im Stall von Peter Rau, deren Weg unaufhaltsam nach Horn führt.

Für den Fährhofer Somotillo hat man entweder Dortmund oder Bremen ins Auge gefaßt, während Krombacher über München oder die Union in Richtung 'Blaues Band' marschieren soll.

'Wo die Pferde genau laufen, steht derzeit noch nicht fest. Ich möchte aber vermeiden sie schon vor dem Derby gegeneinander laufen zu lassen. Das Management der Pferde hängt natürlich auch von den Gegnern und den aktuellen Bodenverhältnissen ab', so Trainer Peter Rau. Dieser ist sich aber sicher, daß seine Cracks mit jeglichen Bodenbedingungen zurecht kommen. Auch ist sich der Tariner sicher, daß Krombacher auf guter Bahn noch besser, als auf weicher ist.

Auch für Somotillo ist die Kölner Union noch nicht aus der Welt. 'Da die Fährhofer mit Sabiango noch ein zweites Derbypferd haben, wollen wir vermeiden schon vorzeitig auf ihn zu treffen', erläutert Peter Rau weiter. Dieser antwortet auf die Frage, wer denn der bessere der beiden sei,: 'Das werden Sie sehen, wenn es soweit ist.'

(03.05.2001)