News

Slogan Vierter, Kalifornia Queen Fünfte in Paris

Kalifornia Queen

Die beiden deutschen Starter im Prix de Lutèce, einem Gruppe III-Rennen über weite 3000 Meter, landeten am Donnerstag auf den Plätzen vier und fünf.

Gestüt Ittlingens Slogan wurde in dem Langstreckenrennen unter Maxime Guyon Vierter, lag das ganze Rennen über im Mitteltreffen und hielt auch in der Geraden gut stand. Der Hengst aus dem Stall von Markus Klug verdiente 5.600 Euro.

2.800 Euro gehen auf das Konto des Stalles Torjäger für den fünften Rang von Kalifornia Queen. Die Grewe-Stute war unter Cristian Demuro bis in die Gerade hinein Letzte, lief dann noch auf Rang fünf, war nicht weit hinter Slogan zurück.

Der Sieg ging an Paix, neben Kalifornia Queen die zweite Stute im Feld. Mit Christophe Soumillon siegte sie für Francis-Henri Graffard gegen Step by Step und Measure of Time.

Achte wurde Miltcho Mintchevs Tabera im Prix de Liancourt auf Listenebene. Die Dreijährige war während des Rennens nach anfänglicher Führung Zweite, konnte mit Theo Bachelot in der Geraden nicht entscheidend zulegen.

Besser machte es Wengernalp für Waldemar Hickst, die nach zwei Siegen in Folge mit Theo Bachelot in der Tierce bravourös lief. Sie hatte lange die Führung inne und gab nie klein bei, verteidigte Rang drei locker. 6.160 Euro gab es an Rennpreis für diese Leistung. 

 

(03.09.2020)