News

„Sisfahan ist noch nicht bei 100 Prozent"

Sisfahan
Sisfahan

Der Kölner Preis von Europa - präsentiert von DZ PRIVATBANK ist aus verschiedenen Gründen hochinteressant, auch weil der Derbysieger des Vorjahres Sisfahan nach langer Pause endlich wieder ins Renngeschehen eingreifen wird.

Zuletzt sah man den in Besitz von Darius Racing und Michael Motschmann stehenden Isfahan-Sohn im Breeders‘ Cup Turf am Start. In Del Mar wurde er Siebter. Seitdem musste der Hengst aus dem Quartier von Henk Grewe pausieren. Was kann man von Sisfahan am Sonntag erwarten?

Sisfahan ist aber noch nicht bei 100 Prozent und wird mit großer Wahrscheinlichkeit den Start am Sonntag noch brauchen“, so Holger Faust, der Manager von Darius Racing am Mittwoch. „Die Tatsache, dass der Preis von Europa in Köln, also auf der Heimatbahn von Sisfahan gelaufen wird, war auch ausschlaggebend dafür, dass er gleich wieder auf höchsten Level in der Gruppe I-Klasse antritt. Die Saison neigt sich dem Ende, in fünf Wochen ist in Europa Schluss und irgendwann müssen wir ja mal wieder mit ihm anfangen. Für die Besitzer Dr. Stefan Oschmann und Michael Motschmann ist nicht das Ergebnis am Sonntag vorrangig wichtig, sondern das Sisfahan wieder auf die Rennbahn zurückkehrt.“

 

(21.09.2022)