News

Sioux siegt während Besitzer auf Fohlen warten

Es war ein Treffen der Dortmund-Spezialisten. Der Ausgleich III über 2500 Meter war das sportlich wertvollste Rennen am Sonntag in Dortmund und die Sandbahn-Asse schrieben die Story dieser abschließenden Prüfung.

In der Zielgeraden lieferten sich Yasmin Almenräders Sioux (3,7) und der lange führende Lauberhorn Rocket ein packendes Duell. Beide kamen mit frischer Dortmunder Siegform an den Start und schenkten sich im Einlauf nichts, aber 200 Meter vor dem Ziel hatte der in Besitz des Stalles MarcRuehl.com stehende Kamsin- Sioux den Widerstand des Maxios-Sohnes, der lange frisch und munter an der Spitze lief, gebrochen. Dahinter belegte Nextwave, der es zum siebten Mal in Serie in die Dreierwette schaffte, mit etwas Abstand den Bronze-Rang (Zum Video).

„Lauberhorn Rocket war schwer zu knacken, aber Sioux ist ein gutes Pferd und ein super Typ. Er ist der Liebling im Stall“, freute sich Anna van den Troost nach dem Rennen. Für den sechsjährigen Sioux war es der dritte Sieg seiner Laufbahn. Die Besitzer des Siegers waren derweil nicht auf der Bahn und das aus gutem Grund. „Sie sind zu Hause und warten auf Fohlen“, sagte Yasmin Almenräder, die davon ausgeht, dass Sioux noch weitere Luft nach oben haben sollte.

(17.01.2021)