News

Sindra erste Dreijährigen-Siegerin für Potters

Toni Potters
Toni Potters

Einen überraschend leichten Erfolg sicherte sich die von Toni Potters trainierte Sindra in der Auftaktprüfung des dritten Saisonrenntags in Dresden.

Damit holte die Amaron-Tochter auch den ersten Sieg des Dreijährigen-Jahrgangs für ihren Trainer in der laufenden Saison. Nach einem Rennen aus dem Mitteltreffen heraus löste sich die von Michael Cadeddu gerittene Stute bei ihrem dritten Lebensstart um etliche längen vom restlichen Feld. (zum Video) Dabei hatte ihr Reiter in der ersten Phase der Stutenprüfung gar nicht so ein gutes Gefühl: "Am Anfang war sie noch recht schwerfällig, doch in der Geraden hat sie den richtigen Gang gefunden und ist abgegangen."

Sindra, die vom Hof Castanea gezogen wurde und auch in dessen Rennfarben läuft, war als 3,9:1-Chance an den Ablauf der 1500-Meter-Prüfung gekommen.

Sindra ist im übrigen auch durchaus interessant gezogen, denn ihre Mutter Spicy ist eine Halbschwester des Gruppesiegers Schäng.

Auf den Plätzen landeten zwei klare Außenseiterinnen, die richtig Geld die Kombinationswetten brachten. Denn auf dem zweiten Platz landete Apple Valley (Angelika Glodde) vor Ninaba (Pavel Vovcenko). Die Zweierwette zahlte 357:1 und die Dreierwette sogar 2631,10 Euro für einen Euro Einsatz.

 

(13.06.2020)