News

Siegt Ivanhowe sogar leicht? Dreifaches Geld würde warten

Zum Höhepunkt des deutschen Galoppsport-Jahres am Sonntag live um 16:30 Uhr in Hamburg war natürlich auch wieder der offizielle Wettanbieter des deutschen Rennsports kreativ. RaceBets hat ein umfangreiches Paket an Head-to-Head- und Spezial-Wetten für das 144. Deutsche Derby geschnürt.

So sind sechs direkte Duelle online, unter denen sich die beiden Favoriten an fünfter Stelle finden. In diesem Head-to-Head steht der Favorit Ivanhowe 16:10, wenn er sich vor seinem erwarteten Haupt-Gegner Nicolosio platzieren kann. Sollte Stall Nizzas Hengst vor dem Schlenderhaner im Ziel sein, werden 22:10 ausgezahlt. (Zu den Head-to-Heads)

Noch zahlreicher sind die Spezialwetten, wo es sogar 100:10 auf Ivanhowes Triumph gibt, wenn er mit mindestens zwei Längen Vorsprung gewinnen sollte. Wer gar nicht an den Favoriten glauben kann, kann für 28:10 darauf wetten, dass der Giedt-Hengst außerhalb der Platzierung endet.

Dort sind auch Trainer-Stallwetten und Trainer-Head-to-Heads zu finden. So steht ein Hickst-Sieg 40:10 (das Foto zeigt den Trainer) und ein Schiergen-Erfolg 50:10. Wenn der bestplatzierte Hickst-Starter vor dem bestplatzierten Schiergen-Schützling durchs Ziel geht gibt es 18:10, anders herum 20:10.

Hickst hofft auf Nicolosio und Samos, deren Platz-Zwilling wird als Spezial mit 100:10 Festkurs angeboten. Sollte es das Schiergen-Dou Lucky Speed/Empoli gemeinsam unter die ersten drei schaffen, gäbe es 150:10 zu gewinnen. (Zu den Spezials) Das Derby kann kommen!

(06.07.2013)