News

Sieg mit Zehn und Maidentreffer im Ausgleich IV

Sternzeichen

Dass eine zehnjährige Stute ein Handicap-Rennen gewinnt sieht man auch nicht alle Tage.

Doch die von Marco Angermann trainierte Sternzeichen hat am Sonntag im Ausgleich IV über 1600 Meter bewiesen, dass auch eine Lafy des etwas älteren Jahrgangs noch siegen kann. Die Mamool-Tochter aus dem Besitz von Dominique Rieder setzte sich unter Marco Casamento als 17,1:1-Außenseiterin durch.

"Sterni gibt immer alles. Wenn alles passt und sie Luft hat, dann läuft sie nach vorne. Sie ist ja auch schon eine alte Dame", so Marco Angermann nach dem Rennen. (zum Video)

Wurde der erste Ausgleich IV noch vor dem Gruppe III-Highlight des Tages entschieden, stand der zweite gleich danach an. Der wurde aufgrund von Problemen mit der Startmaschine mit der Flagge gestartet. Der lief nicht für jeden Kandidat des 2200-Meter-Rennens perfekt. Dennoch gab es am Ende ein spannendes Finish, in dem der von Friederike Schloms trainierte Tandilo auf der 2200-Meter-Distanz gegen Malinga knapp die Oberhand behielt. Für den vierjährigen Wallach, der als 13,6:1-Chance zum Zug kam, war es der erste Karrieretreffer, seine Trainerin konnte sich bereits über den sechsten Jahrestreffer freuen und das obwohl sie sich gerade erst in der Premierensaison befindet. (zum Video)

"Bei Tandilo steckt viel Arbeit dahinter, da er immer wieder Verletzungsprobleme hatte. Jetzt hat er es zurück gezahlt. Es war auch ein toller Ritt von Rene", so seine Trainerin nach dem Sieg ihres Schützlings.

 

(09.08.2020)