News

Ein Sieg sollte es sein, jetzt sind es schon drei

Island Falls
Island Falls

Weiter auf dem Vormarsch ist die von Andreas Wöhler trainierte Island Falls.

Nach ihrem Maidensieg und dem anschließenden Erfolg im Ausgleich IV, siegte die im Besitz der französischen Traber-Legende Jean-Pierre Dubois stehende Golden Horn-Tochter am Sonntag in Hannover nun auch in der höheren Klasse. Und auch dieses Mal ging es für die Vierjährige sehr leicht. „Sie ist der wache Typ. Ich war froh, dass ein wenig Tempo da war, obwohl wir immer die Nase im Wind hatten. Ich habe versucht, das Beste daraus zu machen und es ging ja auch sehr leicht“, sagte Sieg-Jockey Eduardo Pedroza nach dem dritten Sieg der Stute in Serie. Hinter Island Falls (3,4) kamen in diesem Ausgleich III über 1750 Meter Nordinsky und Welcome Lips über die Linie (zum Video). Auf den weiteren Werdegang der Siegerin darf man durchaus gespannt sein. Das Ende der Fahnenstange muss für sie noch nicht erreicht sein. „Island Falls sollte eigentlich schon in die Zucht gehen und kam nur in den Stall, um mindestens ein Rennen zu gewinnen. Wie es nach dem dritten Sieg in Folge weitergeht, wissen wir noch nicht.“, sagte Susanne Wöhler nach dem Rennen.

Der letzte Sieger des Tages war dann der von Isabell Kreger trainierte Ocean Air (5,3), der unter Mirko Sanna den Ausgleich IV über 1400 Meter gewinnen konnte (zum Video). Dabei verwies der siebenjährige Wallach die sehr stark laufende Außenseiterin South Coast auf den zweiten Platz. Die Entscheidung war äußerst knapp, erst die Vergrößerung der Zielfotografie wies Ocean Air als Sieger aus. Rang drei ging an Amarcord. "Ich hatte ein sehr gutes Rennen. Dieses Mal hatten wir auch ein gutes Tempo“, so Mirko Sanna.

(19.09.2021)