Sieg-Premiere für Weißmeier auf neuer Heimatbahn? | GaloppOnline

Sieg-Premiere für Weißmeier auf neuer Heimatbahn?

Seit knapp zwei Wochen hat Marian Falk Weißmeier seine Zelte auf dem Mülheimer Raffelberg aufgeschlagen. Die ersten drei Starter auf der neuen Heimatbahn hatte er am 06.Mai beim vergangenen Renntag. Sie erzielten die Plätze Drei, Vier und Fünf.

Nun hat der 26-jährige seine nächsten beiden Chancen. Für das Unterfangen einen guten Start am neuen Standort hinzulegen hat er prominente Unterstützung erhalten. Denn Lucien van der Meulen lässt seit Ende April die sechsjährige Stute Naziba von Weißmeier trainieren. Im vierten Rennen des Tages, einem Ausgleich III über 1500 Meter wird die Zebedee-Tochter ihr Debüt für den neuen Trainer geben. Unter Anna van den Troost trifft sie es allerdings auch nicht gerade leicht an. Besonders die niederländischen Gästen haben es wieder einmal in sich. Das Duo aus dem Stall von Christian Wolters bestehend aus Heavensfield und Nadelwald gehört genau wie Infamous Lawman, der ehemalige Trainingsgefährt von Naziba, zum Favoritenkreis (zum Rennen).

Im Programm stehen neben einem weiteren Ausgleich III und vier untere Handicaps, zwei Prüfungen für den Derbyjahrgang (zum Tagesmarkt). Im Eröffnungsrennen über 2000 Meter starten acht noch sieglose Pferde. Whizz Kid aus dem Stall von Andreas Wöhler kann mit Wake Forrest einen sehr guten Halbbruder vorweisen und auch der von Andreas Suborics trainierte Wallach Djukon ist als Produkt der Winterkönigin von 2010 Djumama mit besten Referenzen ausgestattet. Beide geben hier ihr Debüt. Mit El Faras (Mats Snackers) und Secret Potion (Peter Schiergen) haben zwei Pferde im Feld noch eine Derbynennung. Um 11.00 Uhr geht es bereits los. Insgesamt stehen neun Prüfungen auf dem Programm, im vorletzten Rennen sind noch einmal die Vertreter des klassischen Jahrgangs über 1500 Meter gefragt, bevor die älteren sieglosen Pferde den Renntag abschließen.

Nach dem fünften Rennen gibt es dann besonders für Castingshow-Fans ein kleines Highlight, denn der Ehrenpreis für den Sieger des fünften Rennens wird von Davin Herbrüggen übergeben, der erst kürzlich zum Gewinner von Deutschland sucht den Superstar gekürt wurde.